Rohre im Keller verkleiden| der neue HWR

Angeblich ist so eine Aufputzinstallation von Wasserrohren und -Leitungen im Keller ja Standard. Häßlich ist es trotzdem. Also haben wir lange recherchiert und überlegt, wie wir diese Rohre aus unserem Sichtfeld verbannen.

hwr-rohre-vorher

Eine äußerst praktische Sache sind da fertige Winkel aus Bauplatten, die sich einfach an die Decke und Wand kleben lassen. Danach verputzt man nochmal „schnell“ drüber und streicht das Ganze. Die Winkel gibt es bis 30cm Breite und sie lassen sich ganz leicht mit einer Säge bearbeiten. Das perfekte Produkt für diesen Zweck. und so sieht das Ergebnis dann aus, wenn man gleich im Anschluss noch ein paar Kleiderstangen an der Wand befestigt und ein dekoratives Bild aufhängt. So gut wie unsichtbar…

hwr

Nun haben wir also nicht nur die hässlichen Rohre versteckt, sondern auch gleich noch den Wäschabwurfschacht miterledigt. Da dieser leider einen Knick macht und das Rohr daher schräg aus der Wand kommt, gibt es selbstverständlich auch kein Standardprodukt, mit dem man das alles aufhübschen kann. Also musste das große Loch in der Wand geschlossen werden. Wir haben hier zunächst mal einen Rahmen aus Holzleisten gebaut, darauf dann eine Bauplatte (z.B. von Wedi) geschraubt, den Rest dann noch mit Dämmung gefüllt und alles verspachtelt. Hat ein paar Tage gedauert, bis die diversen Arbeitsschritte dann mal durch waren. Der Sanitärer hat dann noch das Rohr wandbündig gekürzt.

wäscheabwurf-verkleiden1 wäscheabwurf-verkleiden2

Sieht jetzt schon viel besser aus. Feinverspachteln und Streichen hat uns nochmal ein Wochenende gekostet, ein wenig nachspachteln mussten wir am Ende auch nochmal. Wenn das dann auch noch getrocknet ist, können wir die abschließende Farbschicht aufbringen und das Rohr innen noch mit Sprühlack vom unschönen Orange befreien. Dann wird man auf den ersten Blick kaum noch erkennen, dass dort ein Loch in der Wand ist.

abwurfschacht

Einziges Manko: die Wäsche fliegt mit ziemlich viel Schwung leider meist über den darunter stehenden Auffangkorb hinaus, dafür müssen wir uns leider noch eine Lösung ausdenken. Momentan steht der Korb daher einfach mitten im Raum, sieht ein bisschen merkwürdig aus…

8 Kommentare zu “Rohre im Keller verkleiden| der neue HWR

  • Macht doch einfach eine leichte (oben aufgehängte) Klappe oder einen Vorhang vor das Loch, das sollte die Wäsche eigentlich genug bremsen.

    Und eure Fotos sind echt top, sehen aus wie direkt aus „Schöner Wohnen“ 🙂

    Viele Grüße
    Robert

    • Hallo Robert,

      vielen lieben Dank! Über so eine Klappe haben wir auch schon nachgedacht, bisher hatten wir aber noch nicht so recht die Zeit, uns darum zu kümmern!

      Wir werden berichten, wie es weiterging 😉

      Viele liebe Grüße,
      Tanja

  • Wahnsinn! Was für ein schöner Keller!

    • Liebe Nana,
      schon, oder? Aber in den anderen Räumen gibt es noch einiges zu tun 😉
      Viele liebe Grüße, Tanja

  • Hallo !
    Sieht ja echt supa aus !!!! Toll gemacht !!
    Jedoch eine frage bitte ?!:
    Mit was habt ihr denn die winkel geklebt ?
    Slg Ricky

    • Hallo Ricky,

      wir haben zuerst mit dem Kleber vom Hersteller der Winkel gearbeitet, haben später bei anderen Winkeln aber aus Kostengründen einfach die üblichen Power-Baustellen-Kleber aus dem Baumarkt genommen, hält genauso.
      Einziges Problem, man muss schon etliche Minuten halten, bis der Kleber angezogen hat. Teilweise haben wir uns Konstruktionen aus Holzbretter und Leitern gebaut und drunter geklemmt, damit uns nicht die Arme beim Hindrücken abfallen.

      Viele Grüße
      Marc

  • Hallo Tanja,
    wir stehen gerade vor der Entscheidung welchen Bodenbelag wir im Keller (Hauswirtschaftsraum) vernehmen.
    Euer Boden gefällt mir sehr gut.
    Was habt Ihr denn verwendet?
    vielen Dank
    Armin

    • Hallo Armin,

      im Keller haben wir den rohen Estrichboden mit einer entsprechenden Bodenfarbe gestrichen, mehr haben wir da nicht gemacht.
      Irgendwann werden wir den Kellerboden aber nochmal überarbeiten müssen, im Estrich sind schon an einigen Stellen Mulden oder Rillen, die nicht sonderlich schön sind.

      Viele Grüße
      Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.