Tag 290 | Der Kamin steht!

Kamin_vorher

Was lange währt… In der letzten Woche ist unser Kamin Stück für Stück und langsam aber sicher gewachsen. Eine Steinreihe nach der anderen wurde gemauert, der Trockenbau um das Rohr installiert, am Mittwoch dann die Putzkanten gesetzt und am Donnerstag kam der erste Putz auf den Kamin. Es ist schon spannend zuzuschauen, wie jeden Tag wieder ein bisschen was passiert. Und da steht er nun und erstrahlt in vollem Glanz. Ein bisschen Farbe fehlt schon noch und auch die Sitzbank ist noch nicht fertig, die in der Nische untergebracht wird. Aber man kann sich jetzt ganz gut vorstellen, wie es einmal werden wird, wenn alles an Ort und Stelle ist.

kamin-frontansicht kamin-seitenansicht

Auch die Löcher für unsere Spots wurden gleich mitgebohrt, so dass es hier nicht mehr lange dauern kann, bis es auch schön beleuchtet ist. Wer jetzt denkt, es wäre wirklich mal etwas genau nach Plan verlaufen, der irrt gewaltig. Bei einem letzten stolzen Blick am Donnerstag Abend haben wir dann doch ein wenig komisch geschaut, als uns aufgefallen ist, dass der Trockenbau, der ja nur bis zur Fensterkante gehen sollte, nun leider satte 8,5 cm zu tief hängt. Angeblich wäre dies die Mindesthöhe mit vorschriftsmäßiger Dämmung um das Ofenrohr. Worte wie „Planungsfehler“ lagen im Raum, unser Architekt hat sich bislang noch nicht dazu geäußert. Nur sollen wir das jetzt so lassen oder planen wir den ganzen Kaminrohrübergang um und lassen diesen wieder abreißen? Diese Frage müssen wir am Wochenende noch klären.

kamin-versatz

Ansonsten haben die Sanitärer sich an unserem Wäscheabwurfschacht zu schaffen gemacht.

Abwurf_Bohrhammer

Hier mussten ja die Aussparungen im Boden leider mit viel Muskelkraft, mit Bohrhammer und Flex weiter aufgestemmt werden, da das 30er Rohr einfach nicht durch die Öffnungen von 27 cm passen wollten… Höre ich hier schon wieder „Fehlplanung“!?! Nun sind auch im Gästezimmer alle Rohre und Kabel verbaut und die Wand kann endlich mit Trockenbau verschlossen werden.

FunkenflugWaescheabwurfschacht

Diejenigen Wände in den Bädern, die nicht mehr verfliest werden und nur mit Filzputz versehen waren, haben nochmal eine Schicht Rotband gesehen und sind jetzt wundervoll glatt. Geht doch! Die unschönen Übergänge von Trockenbau zu Mauerwerk im Treppenhaus wurde nochmal großflächig verspachtelt und geschliffen, so dass nun nichts mehr zu sehen ist. Da fällt der Bauherrin gleich ein Stein vom Herzen, auch wenn der Trockenbauer Bauchschmerzen hat und fest davon überzeugt ist, dass sich hier garantiert irgendwann Risse bilden. Unser Balkon war natürlich Anlass für Gespräche, die Abdichtung muss nun wirklich nochmal komplett rausgerissen werden. Die Dachfirma hat sich hier aber durchaus kooperativ gezeigt und wir sind zufrieden, wenn die Arbeiten dann in ca. 2 Wochen wieder aufgenommen werden.

Auch die Badewanne wurde heute an die richtige Position montiert und als Dichtigkeitstest komplett mit Wasser befüllt. Hoffen wir mal, dass das am Montag noch alles drin ist.

badewanne

Wir als Bauherren waren natürlich auch nicht untätig. In Sachen Elektro ist es weitergegangen am Donnerstag und Freitag. Als wir dann endlich mal Licht in den Kellerräumen gemacht haben, sind uns die riesengroßen Krater unschön aufgefallen, die an den Deckenübergängen der Betonaußenwände noch sichtbar waren. Mit viel Geduld und Spachtelmasse haben wir hier Abhilfe geschaffen und die Wände danach nochmal liebevoll abgeschliffen. Jetzt endlich kann auch der Maler weitermachen und unseren Keller in Angriff nehmen.

5 Kommentare zu “Tag 290 | Der Kamin steht!

  • Hey ihr Beiden,

    es ist doch zum verrückt werden mit den Handwerkern. Man muss wirklich alles nochmal genau nachkontrollieren und wenn man sich umdreht, ist wieder alles anders 🙂 Aber auch hier gilt: Bald ist es geschafft! Und es lohnt sich. Das bete ich mir vor wie ein Mantra. So begehe ich auch keine Tötungsversuche an Handwerkern 😀 Wobei wir ja wirklich sehr viel Glück haben mit unseren. Aber Katastrophen bleiben nicht aus. So müssen unsere Fliesen in den Bädern an den Türen nochmal raus, da unser Fliesenleger zu kurz gefliest hat. Das Parkett würde also bis in die Bäder ragen. Oh man! Der Countdown läuft stetig weiter und wir buckeln um die Außenanlagen bis zum Umzug in 18-25 Tagen fertig zu bekommen. Bei 36-40 Grad ein riesen Spaß :-/ Da leidet unser Baublog leider gerade ein wenig drunter. Aber wir versuchen als bald die Neuigkeiten zu veröffentlichen. Ich wünsch euch Durchhaltevermögen und weiter starke Nerven 🙂

    LG von den Bauherren an den Auen

    • Liebe Bauherren an den Auen,
      danke für die lieben Worte! Gut zu wissen, dass wir nicht allein dastehen mit unseren kleinen Katastrophen, sonst würden wir noch denken, wir hätten besonders viel Pech 🙂 Gehört natürlich auch mit dazu und man freut sich umso mehr über diejenigen Handwerker, die tolle Arbeit abliefern…
      Puh, bei dem Wetter ist es sicher besonders spaßig, den Garten zu beackern! Sieht schon toll aus bei Euch, Hochachtung! Wir haben das Thema auf 2016 verschoben, aktuell geht es ausschließlich innen weiter. Freue mich dann schon mal sehr auf Eure News, wünsche Euch eine guten Geist, der öfter mal mit kalten Getränken um die Ecke biegt und ganz viel Erfolg!
      Viele liebe Grüße, Tanja

  • Hallo Tanja
    Super Blog und sehr schönes Haus habt ihr euch da gezaubert
    Magst Du verraten welchen Kamin ihr da Verbaut habt ???

    Grüße Björn

    • Hallo Björn,

      danke!
      Der Kamin ist von Spartherm und das Model nennt sich Varia 2L-100/52h.

      Viele Grüße
      Marc

  • Hallo Tanja,

    ihr habt ja eine KWL im Haus.
    Ist der Kamin denn raumluftunabhängig und DiBt zertifiziert? Und habt ihr einen extra Druckwächter benötigt?

    schöne Grüße
    Alex

Schreibe einen Kommentar zu Alex Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere